Tropensturm Idai in Südostafrika

In der Nacht zum 15. März 2019 ist der Tropensturm Idai mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 190 km/h und begleitet von heftigen Niederschlägen auf Mosambik getroffen und hat dort wie auch in den Nachbarstaaten Simbabwe und Malawi schwere Verwüstungen angerichtet. Besonders hart traf der Sturm die Küstenstadt Beira. Die Windböen, Sturmfluten und Überschwemmungen zerstörten fast die ganze Stadt und weite Teile der Umgebung. Viele Dörfer wurden gänzlich isoliert. Allein in Mosambik kamen Hunderte von Menschen ums Leben und wurden nach einer Schätzung des Roten Kreuzes bis zu 400’000 Menschen obdachlos. 500’000 Hektar Ackerland wurden überflutet. Neben dringend benötigten Nahrungsmitteln braucht die schwer getroffene Bevölkerung Wiederaufbauhilfe sowie eine rasche medizinische Versorgung, denn wegen des stehenden und verschmutzten Wassers drohen sich Krankheiten wie Cholera und Malaria auszubreiten.

Das Hilfswerk GL Zürich dankt für Ihre Spende zugunsten der Opfer dieser Naturkatastrophe (Vermerk “Tropensturm Idai”). Die Spenden werden an das Schweizerische Rote Kreuz weitergeleitet, welches bereits mit Spezialisten vor Ort ist.

Indem Sie Ihre Navigation auf dieser Website fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um den reibungslosen Ablauf Ihres Besuchs zu gewährleisten und Statistiken über die Besucherzahlen zu erstellen.